AGB - www.wiesbadener-bridgeschule.de
.

Reise- und Zahlungsbedingungen

§ 1 Abschluss des Reisevertrages

1.       Mit Ihrer – schriftlichen oder telefonischen – Reiseanmeldung auf der Grundlage unserer Reiseausschreibung bieten Sie uns den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. Der Reisevertrag kommt mit der Annahme der Anmeldung durch uns zustande. Über die Annahme, für die es keiner besonderen Form bedarf, informieren wir Sie durch Übersendung der Rechnung + Buchungsbestätigung.

 

2.       Bei telefonischer Anmeldung gilt: Liegen Ihnen diese Bedingungen nicht vor, übersenden wir sie Ihnen mit der Rechnung + Buchungsbestätigung (Rückseite). Widersprechen Sie nicht innerhalb von 10 Tagen nach Zugang, ist der Reisevertrag zu diesen Bedingungen zustande gekommen. Bei kurzfristigen Buchungen, d.h. innerhalb von vier Wochen vor Reiseantritt, von Flug-, Schiffs-, Bahn- oder Busreisen ist der Widerspruch unverzüglich einzulegen.

 

3.       Bei Flugreisen, insbesondere bei Pauschalreisen mit Charterflügen, sind die zum Zeitpunkt der Buchung vorliegenden voraussichtlichen Flugzeiten und beabsichtigten Streckenführungen nicht Bestandteil des Reisevertrages. Deren Änderung(en), auf die wir zu keiner Zeit Einfluss haben, berechtigt daher nicht zu einem kostenlosen Rücktritt.

 

 

§ 2 Zahlung

Die jeweiligen Zahlungsmodalitäten können Sie Ihrer Rechnung + Buchungsbestätigung entnehmen. Überweisen Sie bitte innerhalb von 10 Tagen die auf der Rechnung ausgewiesene Anzahlung. Die Restzahlung ist ohne nochmalige Aufforderung bei Flug-, Schiffs-, Bahn- oder Busreisen 28 Tage, bei individueller Anreise 14 Tage vor Reiseantritt zu leisten. Alle Ihre Zahlungen sind gemäß § 651 k BGB insolvenzgesichert.

 

 

§ 3 Rücktritt des Gastes

1.       Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. In Ihrem eigenen Interesse und zur Vermeidung von Missverständnissen empfehlen wir Ihnen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Maßgeblich

für den Rücktrittszeitpunkt ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei uns.

 

2.       Da wir bei Rücktritten von festgebuchten Bridgereisen und -seminaren gegenüber unseren jeweiligen Vertragspartnern (Reiseveranstaltern, Fluggesellschaften, Hotels usw.) schadenersatzpflichtig sind, bitten wir um Verständnis für nachstehende pauschalierte Rücktrittskosten (Stornoentschädigungen).

 

3.       Die Höhe richtet sich nach dem Reisepreis und dem Zeitpunkt des Rücktrittes.

a.       Bei Reisen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland und individueller Anreise des Gastes

betragen die pauschalierten Rücktrittskosten:

Bis zum 31. Tag vor Reisebeginn      10% des Reisepreises

Vom 30. - 23. Tag vor Reisebeginn   25% des Reisepreises

Vom 22. - 15. Tag vor Reisebeginn   50% des Reisepreises

Vom 14. - 08. Tag vor Reisebeginn   60% des Reisepreises

Vom 07. Tag bis zum Reisetag         75% des Reisepreises

Bei unangemeldetem Fernbleiben  100% des Reisepreises

 

b.       Bei Auslandsreisen, insbesondere bei Flug-, Schiffs-, Bahn- oder Bus-Pauschalreisen,

betragen die pauschalierten Rücktrittskosten:

Bis zum 46. Tag vor Reisebeginn      25% des Reisepreises

Vom 45. - 31. Tag vor Reisebeginn   35% des Reisepreises

Vom 30. - 25. Tag vor Reisebeginn   45% des Reisepreises

Vom 24. - 18. Tag vor Reisebeginn   55% des Reisepreises

Vom 17. - 11. Tag vor Reisebeginn   65% des Reisepreises

Vom 10. - 05. Tag vor Reisebeginn   85% des Reisepreises

Vom 04. Tag bis zum Reisetag         90% des Reisepreises

Bei unangemeldetem Fernbleiben  100% des Reisepreises

 

4.      Bei Buchungen von Zusatzleistungen auf Kundenwunsch (z. B. Flugtickets,  Bahn- oder Busfahrkarten bei Reisen mit individueller Anreise (insbesondere nach Abano Terme, Alanya, Kos, Meran, Pörtschach, Rhodos, Ungarn, Zypern), Sitzplatzreservierungen, Golfgepäck) gelten die Stornobedingungen des jeweiligen Anbieters (bis zu 100%).   

 

5.      Es bleibt Ihnen unbenommen, nachzuweisen, dass keine oder wesentlich geringere Kosten entstanden

sind, als in den vorstehenden Pauschalen ausgewiesen.

 

 

§ 4 Rücktritt durch die Wiesbadener Bridgeschule

Ist uns die Durchführung einer Reise aus wirtschaftlichen Gründen nicht zumutbar, weil das Buchungsaufkommen für diese Reise zu gering ist, sind wir bis drei Wochen (Ausland) und zwei Wochen (Inland) vor Reisebeginn zur Absage der Reise berechtigt. Bereits geleistete Zahlungen des Reisegastes werden unverzüglich erstattet.

 

 

§ 5 Höhere Gewalt

Wird eine Reise infolge bei Vertragsschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt objektiv erheblich erschwert oder gefährdet, können beide Vertragsparteien gemäß § 651 j BGB kündigen.

 

 

§ 6 Gültigkeit

Die etwaige Ungültigkeit eines Teiles dieser Bedingungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

 



Autor: ny -- 28.01.2015; 14:47:54 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 8784 mal angesehen.



.